Allgemein, Alte Milch, Autorenleben, Lyrik, Theorie

Göffel

Göffele albern durch mein Fleisch Weil mein Geist nicht greifbar ist Ich mag neue und seltsame Wörter. Deshalb mochte ich den Begriff Göffel sofort, als ich ihn zum ersten Mal gehört hatte. Ein Göffel ist eine Mischung aus einer Gabel und einem Löffel, dafür gedacht, dass man beispielsweise beim Camping weniger mitschleppen muss und doch… Weiterlesen Göffel

Allgemein, Autorenleben, Lyrik, Prosa, Zukunftsvisionen

Status & Pläne

Schreibe ich über meine Werke, handelt es sich immer um Rückblicke. Heute soll es einmal anders sein. Es soll darum gehen, woran ich derzeit arbeite, was ich in nächster Zeit zu veröffentlichen plane und wie generell meine literarischen Pläne aussehen. Die nächste Veröffentlichung wird eine Mini-Trilogie dreier zusammengehöriger Erzählungen sein. Der Umfang wird 54 Buchseiten… Weiterlesen Status & Pläne

Allgemein, Alte Milch, Lyrik

Alte Milch: Stadt Land Fluss

In diesem Artikel wird es um das Gedicht Stadt Land Fluss aus meinem Gedichtband Alte Milch gehen. Damit ihr nicht blättern müsst, serviere ich es euch gratis: Hänge voller Menschentrauben Zertreten zu erlesenstem Weinen Im Gleichschritt im Berufsverkehr Steine und Stahl bewalden den Himmel Erwachsen aus kindlichem Boden Zerkratzen die Neurodermitis der Wolken Doch Menschen können… Weiterlesen Alte Milch: Stadt Land Fluss

Allgemein, Alte Milch, Lyrik, Prosa, Sorck, Theorie

Freiheit, Geborgenheit, BDSM

Wie passt das bitte zusammen? Freiheit war für mich immer ein wichtiges Thema. Ich wollte nie wie andere sein und stattdessen meinen eigenen Weg gehen, auch wenn ich selten wusste, wo er hinführen würde. Ein betrunkener Arbeitskollege sagte mir mal: „Mattes, ich bin mir sicher, du wirst deinen eigenen Weg gehen, auch wenn du nirgendo… Weiterlesen Freiheit, Geborgenheit, BDSM

Allgemein, Alte Milch, Lyrik, Theorie

Alte Milch: Schwarzer Wasserfall

Nachdem neulich mit Definitionen ein kurzes und eher vergeistigtes Gedicht besprochen wurde, soll es heute um Gefühle gehen: Schwarzer Wasserfall Wenn die Stille schmerzt Die einst gut tat Ist ein neuer Punkt erreicht Sie will nicht reden Mich nicht hören Sich nicht vernehmen lassen Mein Chaos mein Lärm mein Krach im Kopf in mir überall… Weiterlesen Alte Milch: Schwarzer Wasserfall

Allgemein, Autorenleben, Inspirationsquellen, Lyrik, Prosa, Theorie

Der Traum ist Teil der Realität

Im Laufe eines Tages sammeln sich fast unendlich viele kleine und große Erlebnisse, Gedanken und Bilder im Kopf an, die nachts verwertet werden. Die Träume bilden neue Erlebnisse und Bilder, die wiederum den nächsten Tag beeinflussen. Dadurch formt sich die Realität für jede*n anders. Menschen haben Glaubenssysteme und Überzeugungen, durch die sie ihre Realität sortieren… Weiterlesen Der Traum ist Teil der Realität

Allgemein, Alte Milch, Autorenleben, Inspirationsquellen, Lyrik, Theorie

Teil von etwas Größerem

Was bedeutet meine Liebe für die Menschheit? Ist mein Hass gerechtfertigt Als schmerzhafter Reiz? Das ist ein Ausschnitt aus Alpha I, einem der philosophischeren Texte im Gedichtband Alte Milch. Every living creature on earth dies alone. Das flüstert Roberta Sparrow dem jungen Donnie Darko im gleichnamigen Film ins Ohr. Lassen wir Gott für einen Moment aus… Weiterlesen Teil von etwas Größerem

Allgemein, Alte Milch, Lyrik, Theorie

Alte Milch: Nahrungsmittelmetaphern

Bereits im Titel des Gedichtbands Alte Milch findet sich der erste Hinweis auf eine Eigenheit des Werkes: Vergleiche, Bilder und Metaphern aus ungewöhnlichen Bereichen, beispielsweise Essen. Wieso ich diese Bilder wählte, möchte ich kurz erläutern. Jede*r Schreibende möchte sich auszeichnen, möchte anders sein als andere, möchte einzigartig sein. Das ist bereits der wichtigste Grund dafür,… Weiterlesen Alte Milch: Nahrungsmittelmetaphern

Allgemein, Alte Milch, Autorenleben, Inspirationsquellen, Lyrik, Theorie

Alte Milch: Die Herkunft einer Idee

Eine Standardfrage an alle Schreibenden ist wohl: „Woher beziehst du deine Ideen?“ Für das Gedicht Kraken auf Seite 11 meines Lyrikbands Alte Milch werde ich die Frage ausführlich beantworten. Eine Geschichte: Eine kurze Weile nachdem ich meinen Alkoholkonsum auf Null reduziert hatte und noch immer Unsicherheit (und zwar mehr als üblich) auf Partys spürte, wurde… Weiterlesen Alte Milch: Die Herkunft einer Idee

Allgemein, Alte Milch, Lyrik, Theorie

Alte Milch: Eine Zeile

Einunddreißigjahreselbstmord – zusammengeschrieben, am Anfang eines Gedichts. Darum soll es gehen. In der Lyrik ist man frei. Erlaubt ist, was notwendig ist. Regeln und Konventionen der Sprache sind in Gedichten zwar der Grundstein des Verständnisses, aber sie müssen nicht streng eingehalten werden wie in anderen Textarten. Das gefällt mir als Autor sehr. Einer von mehreren… Weiterlesen Alte Milch: Eine Zeile